4054-mohn

g l e i c h   w e r d e   i c h   a u f b r e c h e n ...

G L E I C H werde ich aufbrechen
bald werde ich ankommen
noch bin ich hier

dem blinden scheint die welt oft hier und da in lärm und geräusch zu zerfallen.
dem gehörlosen entziehe sich all das gebahren, das nicht von angesicht zu angesicht sich zeige.
doch wer augen und ohren hat, beliebe oft zu selektieren - und vieles ganz und gar zu ignorieren.
anwesend abwesend sei man im hören und sehen geübt. ungern langweile sich der mensch - glaubt er doch alles schon zu kennen.

wem aber gilt seine gezielte, zufällige oder die besondere, ja die allergrösste aufmerksamkeit?

gedanken zur unzeit 1990-1994 #42

4051-7x525 buch

| BACK TEXTE | HOME |